Sessel-Paten gesucht

Noch in diesem Herbst bauen wir für Sie um und setzen auf mehr Komfort

Alle Kinos gehen gerade durch schwere Zeiten.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen vor allem auch uns Filmtheater-Betreiber.
Nach monatelanger Corona-Zwangsschließung ist das Kino seit Juni 2021, Anfangs noch mit hohen Auflagen, geöffnet.
Leider liegt die Auslastung seit Wiederöffnung rund 40 Prozent unter den Zahlen vor Corona. Das ist nicht nur in Kronberg, sondern bei sehr vielen kulturellen Veranstaltungen zu beobachten. Wir müssen um jeden einzelnen Zuschauer kämpfen und ich bin froh, dass viele Gäste uns unterstützen. Dafür an dieser Stelle ein großes Dankeschön.
Ebenfalls einen Dank an die Stadt Kronberg, die zum Beispiel mit der Organisation des Kinderweihnachtskinos nicht nur für strahlende Kinderaugen, sondern auch für viele Besucher gesorgt hat.

Die Schliessungszeit haben wir, gemeinsam mit Ihnen, mit einem blauen Auge überstanden. Meine Ideen, wie Geistervorstellungen, Popcornverkauf, Privatvorstellungen wurden gut angenommen. Es gab auch finanzielle Unterstützung über den Aufruf des BDS Kronberg.

Mit einem guten Hygienekonzept, mehr Personaleinsatz und durch das neue Ticketverkaufssystem mit automatisch berechneten Abständen, konnten wir Ihnen das Gefühl gegeben, dass wir alles dafür tun, dass es zu keiner Ansteckung kommt. Während der Pandemie zählten Kinos nicht zu den Orten mit erhöhtem Ansteckungsrisiko, trotzdem waren wir das Stiefkind der Politik, welches in den ersten Verordnungen nicht einmal erwähnt wurde.

Auch wenn der Besucherrückgang branchenüblich ist, ist das kein Zustand, den ich kampflos hinnehmen möchte, daher habe ich über Veränderungen nachgedacht, die das Kino weiter lebensfähig machen. Insbesondere die Sitzplatz-Abstände während der Corona-Einschränkungen waren es, die Sie sehr begrüßt haben und so war die Idee geboren, das Konzept der Bestuhlung nach nur 10 Jahre zu überdenken.
Noch dieses Jahr werden Sie sich also auf breitere Komfortsessel freuen dürfen, die durch Clubtische zum Sitznachbarn getrennt sind.

Die neuen Sessel zählen zu den bequemsten Sitzmöbeln in der Branche und verfügen über individuelle Sitzflächen- und Lehnenverstellung sowie besonders breite Armlehnen.
Der Aufenthalt im Kino wird damit noch komfortabler und steht der heimischen Sessellandschaft, die Sie in den letzten Monaten eh viel zu intensiv genutzt haben, in nichts nach.

Die Anzahl der Doppelsitze (Sofas) werden wir erhöhen, da diese in Vergangenheit immer einen besonderen Zuspruch fanden.
132 Plätze statt bisher 181 Plätze wird es künftig geben.
Die Investition in Höhe einer sechsstelligen Summe ist zweifellos eine große Herausforderung, zeigt aber andererseits auch, wie sehr ich an die Zukunft des Kronberger Kinos glaube.

Ein Teil der Investitionssumme ist durch Fördermittel von Hessenfilm und Filmförderungsanstalt gesichert, einen großen Teil muss ich aber mit den Kronberger Lichtspielen stemmen.  Ich bitte Sie daher, die umfangreiche Investition finanziell mit einer Sessel-Patenschaft zu unterstützen.
Die Sessel-Patenschaft kostet einmalig 250 Euro und beinhaltet ein mehrjähriges Angebot an Sonderveranstaltungen, die exklusiv den Stuhl-Paten vorbehalten sind. Auf Wunsch wird der Name der Sessel-Paten auf einer Tafel im Foyer und auf einer Paten-Liste auf der Kino-Internetseite veröffentlicht.
Es kann auch eine Urkunde ausgestellt werden, damit ist die Sessel-Patenschaft auch als besonderes Geschenk geeignet“.
Die Ausstellung einer Spendenquittung ist uns nicht möglich, eine Rechnung kann selbstverständlich erstellt werden.

Das Patenschaftsformular finden Sie hier zum Download.

Sie können uns aber auch eine Mail an info@kronberger-lichtspiele.de senden oder sprechen Sie mein Team und mich vor Ort an.

Bitte unterstützen Sie Ihr Kino und zeigen Ihre Verbundenheit mit einer Sessel-Patenschaft.

Vielen Dank
Vanessa Müller-Raidt
Kronberger-Lichtspiele