Hessischer Kabarettpreis geht in die zweite Runde



Seit dem vergangenen Jahr werden vier überaus hessische Preise verliehen: «Grie Soß’», der Förderpreis, «Ahle Worscht», der Ehrenpreis, «Handkäs’ mit oder ohne Musik», der Publikumspreis, und «Bethmännchen», der Jurypreis.
Die zweite Auflage des Hessischen Kabartettpreises richtet der Fresche Keller, gemeinsam mit dem Kronberger Kulturkreis, aus.

Am Wettbewerbsabend, Mittwoch 25.04. - 19:00 Uhr 
treten vier Kabarettisten auf und präsentieren einen halbstündigen Ausschnitt aus ihrem aktuellen Programm gegeneinander an um den Publikums- und den Jurypreis zu erhalten.
Anschliessend stimmt das Publikum ab und vergibt damit den "Handkä' mit oder ohne Musik". Gleichzeitig tagt die Jury - und entscheidet so, über die "Bethmännchen".

Am Preisverleihungsabend, Donnerstag 26.04. - 19:00 Uhr geht es an die Verleihung der Preise.
Zwei Preisträger für den Preisverleihungsabend stehen bereits jetzt fest: Die «Ahle Worscht», den Ehrenpreis zum Hessischen Kabarettpreis 2018 erhält Max Uthoff , den Förderpreis «Grie Soß’» nimmt Lisa Eckhart entgegen. Diese Beiden sowie die Gewinner des Wettbewerbsabend zeigen am Preisverleihungsabend Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen.
Allen vier Sparten des Hessischen Kabarettpreises ist zweierlei gemein: Der Preisträger erhält eine Metallskulptur aus der Werkstatt der Wetterauer Künstlerin Ulrike Obenauer – und ein Preisgeld von 3.000 Euro. Ermöglicht wird dies durch die Sparda-Bank Hessen eG, die aus Mitteln des Gewinn-Sparens den Wettbewerb finanziell unterstützt.

 

Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf